Zur Startseite des Racheshop Blogs Archiv Impressum In den Racheshop - Online Shop für Fun-Geschenke, Karneval, Halloween, Scherzartikel, Fun Shirts und vieles mehr.
DER RACHESHOP
3
Jun
10 witzige Fun Facts – Teil 6
posted by Jane Doe

Sicher habt ihr schon sehnsüchtig auf 10 neue Fun Facts gewartet. Hier kommen sie.

 

1. J.K. Rowling wählte den ungewöhnlichen Namen „Hermine“, damit junge Mädchen nicht gehänselt würden, weil sie streberhaft sind.

2. Der Name von Hewlett-Packard wurde mit einem Münzwurf entschieden.

3. Der Eiffelturm hat ingesamt 1665 Stufen.

4. Die Pokémons Hitmonlee und Hitmonchan basieren auf Bruce Lee und Jackie Chan.

5. Ein Arktophiler ist eine Person, die Teddybären sammelt und generell ein großes Interesse an Bären hegt.

6. Piraten trugen Ohrringe, da sie glaubten, dass das ihre Sehfähigkeit verbessern würde.

7. Der volle Name von Los Angeles lautet „El Pueblo de Nuestra Senora la Reina de los Angeles de Porciuncula“.

8. Der Twitter-Vogel hat tatsächlich einen Namen – Larry.

9. Oktopusse haben vier Paar Arme.

10. In den 1880er Jahren war das Wort „Hose“ in England ein schmutziges Wort.

 


abgelegt unter: Nutzloses Wissen
Schlagwörter: , , , , ,
 
2
Jun
Neulich auf dem Friedhof…
posted by Fiese Luise


abgelegt unter: Witz des Tages
Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
 
1
Jun
Perfekter Kinofilm für den Sommereinbruch: BAYWATCH (2017)
posted by Fiese Luise

Zur momentanen sommerlichen Hitzewelle könnte kaum ein Film besser getimed erscheinen als BAYWATCH!

Die us-amerikanische Kömodie von Seth Gordon, mit Dwayne Johnson, Zac Efron, Alexandra Daddario und Priyanka Chopra in den Hauptrollen, läuft ab heute in den Kinos und verspricht einen mehr als unterhaltsamen Abend!
Der Film knüpft an die Handlung der altbekannten Fernsehserie „Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu“ an, die zwischen 1989 und 2001 nahezu weltweit ausgestrahlt wurde und sich zu einem absoluten Klassiker der Fernsehgeschichte mauserte. Die Rolle des Mitch Buchannon, der im Original von David Hasselhoff gespielt wurde, bekam Dwayne Johnson, während die der C.J. Parker – im Original von Pamela Anderson gespiel – an Kelly Rohrbach ging. Beide Serienschauspieler sollen Gastauftritte im Film haben.

Zur Handlung:
Mitch Buchannon (Dwayne Johnson) ist der coolste Rettungsschwimmer von Miami Beach mit dem heißesten Team an seiner Seite. Dann stellt Neuzugang Matt Brody (Zac Efron) die Autorität des Anführers in Frage und bringt Unruhe in die Mannschaft. Doch als das Team einer kriminellen Verschwörung auf die Spur kommt und die Zukunft der geliebten Bucht auf dem Spiel steht, treten all diese Probleme in den Hintergrund…

Einen ersten Eindruck verschafft der Trailer:

Wir wünschen viel Spaß beim Schauen!


abgelegt unter: Filmtipps
Schlagwörter: , , , , , ,
 
31
Mai
10 der dümmsten Verbrecher – 6. Räuber warnen Bank vor Überfall
posted by Jane Doe

Die Räuber aus unserem heutigen Beitrag in der Reihe „10 der dümmsten Verbrecher“ wollten auf Nummer sicher gehen und warnten ihr Opfer sogar telefonisch vor.

6. Räuber warnen Bank vor Überfall

Am 23. März 2010 entschieden sich Albert Bailey und sein 16-jähriger Cousin, eine Bank in Fairfield, Connecticut, auszurauben. Um den Ablauf des Raubes zu optimieren, rief Bailey die Bank vorher an, um die Angestellten wissen zu lassen, dass er und sein Kompagnion $100000 haben wollen. Die Absicht hinter dieser völlig bescheuerten Aktion war die, der Bank genug Zeit zu geben, dass Geld schon vorzubereiten, sodass die beiden nur reinspazieren, die Beute nehmen und wieder verschwinden müssten.

Einige Minuten nach dem Anruf schickte Bailey seinen Cousin auf den Weg zur Bank. Natürlich hatten die Bankangestellten längst die Polizei über Baileys Anruf informiert und wollten gerade die Türen schließen, als Baileys Komplize die Bank betrat. Dieser stellte wortlos einen Koffer auf den Schalter, in den die Angestellten dann ein Bündel Geld legten. Daraufhin verließ Baileys Cousin die Bank und ging zum Fluchtwagen, in dem Bailey auf ihn wartete. Doch auch die Polizei wartete bereits und nahm die beiden sofort fest.

Beide wurden wegen Raubes und Bedrohung angeklagt und Bailey drohen bis zu 9 Jahren Gefängnis.

 

Merken

Merken

Merken


abgelegt unter: Die kuriosesten News aus aller Welt,Pannen und Missgeschicke
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
30
Mai
10 witzige Fun Facts – Teil 5
posted by Jane Doe

Und hier kommen wieder mal 10 witzige und interessante Facts für euch.

 

1. Die Titanic war das erste Schiff, das das SOS-Signal verwendete.

2. In der englischen Stadt Poole ging das Geschäft „Pound World“ wegen eines „99p Stores“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite pleite. Dieser Laden nämlich verkaufte die gleichen Produkte nur eben für einen Penny weniger.

3. Ca. 8000 Amerikaner werden jedes Jahr durch Musikinstrumente verletzt.

4. Die französische Sprache kennt 17 verschiedene Worte für „aufgeben“.

5. Fast 3% des antarktischen Gletschereises besteht aus gefrorenem Pinguin-Urin.

6. Bob Dylans echter Name ist Robert Zimmerman.

7. Ein Krokodil kann seine Zunge nicht rausstrecken.

8. Seeotter halten Händchen, wenn sie schlafen, damit sie nicht voneinander wegdriften.

9. Ein kleines Kind könnte durch die Adern eines Blauwales schwimmen.

10. Bin Ladens Tod wurde am 1. Mai 2011 bekanntgegeben. Hitlers Tod wurde am 1. Mai 1945 bekanntgegeben.


abgelegt unter: Nutzloses Wissen
Schlagwörter: , , , , ,
 
29
Mai
Der Ersatzvater
posted by Fiese Luise

Herr und Frau Müller konnten keine Kinder bekommen.
deshalb beschlossen sie, einen „Ersatzvater“ bzw.
„Ersatzerzeuger“ zu bestellen, damit sie eine Familie
gründen konnten.

Am Tag, als der Ersatzvater erwartet wurde, küsste Herr Müller
seine Frau zum Abschied und sagte: „Also ich gehe jetzt, der
Ersatz-Mann müsste bald hier sein.“

Es war eine halbe Stunde später, als zufällig ein Baby-Fotograf,
der von Haus zu Haus zog, an der Tür klingelte, in der Hoffnung
auf einen Auftrag.

„Guten Morgen,“ grüßte er, „ich komme um …..“.
„Oh, Sie brauchen nichts zu erklären“ schnitt Frau Müller ihm
aufgeregt das Wort ab, „ich habe Sie bereits erwartet.“

„Wirklich“, staunte der Fotograf, „das ist ja grossartig !
Wussten Sie, dass Babys meine Spezialität sind ?“

„Nun, das hatten mein Mann und ich erhofft. Bitte kommen
Sie herein und nehmen Sie Platz.“

Nach eine Weile fragte sie errötend: „Na ja, wo sollen wir denn anfangen ?“

„Überlassen Sie ruhig alles mir. Ich versuche es gewöhnlich
zweimal in der Badewanne, einmal auf der Couch und vielleicht
ein paar Mal auf dem Bett. Manchmal ist es auch auf dem
Wohnzimmerteppich sehr reizvoll. Man kann sich dort nämlich so
wunderbar ausbreiten.“

„Badewanne, Wohnzimmerteppich…?
Kein Wunder, dass es bei Klaus und mir nie geklappt hat.“

„Nun ja, Frau Müller, niemand von uns kann jedes Mal einen
Erfolg garantieren. Aber wenn wir verschiedene Positionen
ausprobieren und ich aus 6 oder 7 Winkeln schieße, dann bin
ich überzeugt, dass sie von dem Ergebnis entzückt sein werden.“

„Du meine Güte, das ist eine Menge!“ keuchte Frau Müller.

„Sehen Sie Frau Müller, in meiner Branche sollte sich ein
Mann immer Zeit nehmen. Ich könnte in 5 Minuten rein und raus
sein, aber dann wären Sie mit Sicherheit enttäuscht.“

„Das wusste ich nicht“, sagte Frau Müller leise.

Darauf öffnete der Fotograf seine Aktentasche und zog eine
Mappe mit Baby-Fotos heraus. „Diese habe ich oben in einem
Bus gemacht“, erklärte er.

„Oh, mein Gott!“ rief Frau Müller und griff an ihre Kehle.

„Und diese Zwillinge hier, gerieten wider Erwarten ganz toll –
wenn Sie bedenke, wie schwierig es war, mit deren Mutter zu arbeiten!“

„Sie war schwierig?“ fragte Frau Müller.

„Ich fürchte ja, schließlich musste ich sie in den Park bringen, um
diesen Auftrag ordentlich zu erledigen. Die Leute standen in
Vierer- und Fünferreihen, um einen Blick zu erhaschen.“

„Vierer- und Fünferreihen?“ japste Frau Müller, die Augen
vor Erstaunen weit aufgerissen.

„Ja natürlich, und das für mehr als 3 Stunden. Die Mutter schrie
und zeterte herum – ich konnte mich kaum konzentrieren. Und
als es zu dämmern begann, musste ich mich mit meinen Schüssen
beeilen. Als aber auch noch die Eichhörnchen an meinem
Equipment knabberten, musste ich eiligst alles einpacken.“

Frau Müller lehnte sich nach vorne: „Sie meinen sie kauten
an Ihrem ..ehm.. Equipment ???“

„Ja, Frau Müller, das stimmt. – Nun, wenn Sie bereit sind, will
ich mein Dreibein aufstellen und wir können sofort mit der Arbeit
beginnen.“

„Dreibein ???“

„Natürlich Frau Müller, ich benutze ein Dreibein, um mein
Gerät darauf zu platzieren. Es ist viel zu schwer um es länger
in der Hand zu halten.“

Daraufhin fiel Frau Müller in Ohnmacht!


abgelegt unter: Witz des Tages
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,