Zur Startseite des Racheshop Blogs Archiv Impressum In den Racheshop - Online Shop für Fun-Geschenke, Karneval, Halloween, Scherzartikel, Fun Shirts und vieles mehr.
DER RACHESHOP
14
Okt
Witz des Tages: Der Meisterdieb
posted by Jane Doe

Ein Meisterdieb will eines Nachts die Bank ausrauben und macht sich auf den Weg. Geschickt überwindet er alle Sicherheitsmechanismen und Alarmanlagen und findet sich im ersten Tresorraum wieder. Den Safe hat er binnen Sekunden geknackt und findet zu seiner Verwunderung nur einen Joghurt darin. Verwundert löffelt er die Becher leer und macht sich auf den Weg zum nächsten Tresor.

Auch im zweiten Raum knackt er den Tresor und findet dieses mal 10 Joghurts, welche er ebenfalls auslöffelt, um zumindest der Bank zu schaden.

Der Tresor im letzten Raum bereitet ihm zwar einige Schwierigkeiten, doch letztendlich knackt er auch diesen. In diesem 3. Tresor findet er schließlich 25 Joghurtbecher. „Was ist nur aus den Banken geworden?“, denkt der Bankräuber wütend und vertilgt auch die letzten Joghurts.

Mit vollem Magen macht er sich schließlich auf den Heimweg und fällt erschöpft ins Bett. Am nächsten Morgen hört er gespannt die Radionachrichten:
„Letzte Nacht ist ein Verrückter in die Samenbank eingebrochen…“

bankraeuber-raeuber-kostuem-schwarz-weiss-faschingskostuem-kostuem-kostueme-karnevalskostuem-herren-527810000


abgelegt unter: Witz des Tages
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,
 
16
Jun
Banker überweist im Schlaf über 200 Millionen Euro verkehrt
posted by Fiese Luise

Während der Arbeit auch nur einzuschlafen ist ja schon schlimm genug – aber dabei auch noch einen so brachialen Fehler zu begehen, das ist in diesem Fall schon eine Meldung wert:

So drückte ein Mitarbeiter des Kontrollzentrums einer Frankfurter Bank im Sekundenschlaf dauerhaft die Zwei auf der Tastatur und überwies dadurch einem wahrscheinlich sehr erstaunten Pensionär 222.222.222,22 Euro anstatt 62,40 Euro!

Zwar werden die Belege von einer weiteren Angestellten, gegenkontrolliert, doch übersah diese den Fehler und wurde postwendend gekündigt!

Jedoch wurde die Kündigung durch das Landgericht Frankfurt aufgehoben, da die Datenmenge, die von der Frau in zweiter Instanz überprüft werden sollte, so hoch sei, dass nur stichprobenartige Kontrollen möglich seien.

Da überweist einer im Schlaf über 200 Millionen Euro verkehrt und die Kollegin wird gefeuert? Klingt sehr logisch… ;)

bankangestellter-überweist-200-millionen-euro-falsch-verkehrt-schlaf-schlafen-eingeschlafen


abgelegt unter: Die kuriosesten News aus aller Welt
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,