Zur Startseite des Racheshop Blogs Archiv Impressum In den Racheshop - Online Shop für Fun-Geschenke, Karneval, Halloween, Scherzartikel, Fun Shirts und vieles mehr.
DER RACHESHOP
29
Nov
Küssen und mehr unterm Mistelzweig…
posted by Captain Stahlbart

Nun da es in die Weihnachtszeit geht, sieht man immer wieder Paare, die sich unter Mistelzweigen küssen. Doch woher stammt dieser Brauch eigentlich und was ist der Zweck?

Wir haben uns einmal auf die Suche nach der Herkunft dieses Brauchs gemacht, sodass Sie in der diesjährigen Weihnachtszeit mit besonders viel Wissen auftrumpfen können. Und wer weiß? Vielleicht ist dann noch der eine oder andere Extrakuss unterm Mistelzweig möglich…

Die nordische Göttersage berichtet von Baldur, dem Gott des Lichts und dem Sohn der Liebesgöttin Frigga. Dieser wurde durch einen heimtückischen Plan Lokis von Hödur mit einem Mistelzweig getötet, woraufhin Frigga weinend an Baldurs Totenbett saß.

Aus ihren Tränen formten sich schließlich Mistelsamen, die auf die Erde fielen und einen magischen Baum erwachsen ließen, unter dem Frigga alle Menschen, die vorbeikamen, küsste, um ihnen ewiges Leben zu schenken.

Aus dieser Sage entwickelte sich schließlich der Brauch mit dem Küssen unter dem Mistelzweig, womit sich Paare ewige, unsterbliche Liebe versprechen.

Wer dabei lieber auf Nummer sicher gehen und unter dem Mistelzweig mehr als nur küssen möchte, könnte natürlich auch mal einen Blick auf unseren frivolen Weihnachtskalender riskieren, der besonders viel „Liebe“ garantiert…

frivoler_diy_adventskalender_fuer_erwachsene


abgelegt unter: Nutzloses Wissen
Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
 
24
Jun
Sumo und Windeln
posted by Captain Stahlbart

Die japanische Kultur gibt uns oftmals so einige Rätsel auf.
Während junge Eltern hierzulande oftmals nur von mittelmäßiger Euphorie gepackt werden, wenn sie schon zum dritten Mal in einer Nacht aufstehen, um den
schreienden Nachwuchs zur Ruhe zu bitten, sieht man das in Japan etwas anders.
Denn ein altes Sprichwort auf dem fernen Inselstaat besagt, dass schreiende Babys schnell wachsen, wodurch lautstarke Babys neben der ein oder anderen schlaflosen Nacht auch zu großem Elternglück führen.

Den Höhepunkt dieser Betrachtung stellt sicherlich das alljährliche Nakizumo-Fest in Tokio dar. Bei dieser recht kuriosen Veranstaltung stehen sich zwei Sumoringer gegenüber, die jeweils ein Baby auf dem Arm halten. Sobald der Kampfrichter das Kommando gibt, beginnt der Wettkampf und das Baby, welches zuerst anfängt zu schreien, hat das lautstarke Duell gewonnen.
Zeigen sich allerdings beide Teilnehmer recht unerschrocken, dann beflügelt der Kampfrichter die Schreikraft schon einmal mit einer schaurigen Dämonenmaske .

Was man von dieser Tradition halten soll und warum ausgerechnet Sumoringer die Babys halten müssen (vielleicht wegen des ähnlichen Outfits?), muss sich wohl jeder selbst beantworten.


abgelegt unter: Die kuriosesten News aus aller Welt,Netzfundstücke
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,