Zur Startseite des Racheshop Blogs Archiv Impressum In den Racheshop - Online Shop für Fun-Geschenke, Karneval, Halloween, Scherzartikel, Fun Shirts und vieles mehr.
DER RACHESHOP
2
Feb
Räuber stellt sich tot
posted by Alexander Revinskiy

Das was in diesem Video hier passiert ist wirklich sehr, sehr geil. Selbstverständlich nur, wenn man die Tatsache ausblendet, dass hier irgendwer in erster Linie versucht irgendwen zu bestehlen. Das ist natürlich nicht geil. Was infolgedessen jedoch passiert ist absolut großes Tennis!

Wie das in good ol‘ ‚Murica eben so ist besitzt ja jeder eine Knarre. Ob groß oder klein, ob jung oder alt, gefühlt ist dort jeder bewaffnet. So eben auch unser heutiger Ladenbesitzer. Der, in Ausübung seines ihm von Gott gegebenen Rechts, zückt die seinige und hält den Einbrecher damit in Schach. Wie ein gewitzes Opossum stellt sich dieser darauf kurzer Hand tot… aber bitte, seht selbst! ;-D


abgelegt unter: Netzfundstücke
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,
 
23
Jan
USA: Mann lebte zwei Tage im IKEA
posted by Alexander Revinskiy

Je nachdem wie man sich Zuhause eingerichtet hat könnten mehrere bereits dieses Gefühl gehabt haben bei IKEA zu wohnen. Ein Mann in den USA hat nun jedoch tatsächlich einmal versucht mehrere Tage unbemerkt in einem dieser großen Möbelgeschäften zu leben. Ganze zwei Tage lief dieses Experiment gut, bis ein Mitarbeiter ihn entdeckte. Auf TripAdvisor hat er dem Hotel dafür ganze fünf Sterne gegeben ;-)

Vom Prinzip her ist die Idee aber auch gar nicht so schlecht. Vorhanden ist ja alles.. Schränke, Betten, Sessel, zeitweise sogar funktionierende Fernseher. Ich könnte mich da mit Sicherheit auch wohlfühlen. Nur das Problem mit diesen nicht angeschlossenen Toiletten könnte früher oder später für verdächtige Gerüche sorgen ;-P


abgelegt unter: Die kuriosesten News aus aller Welt
Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
 
27
Nov
USA: Häftling schwängerte 4 Wärterinnen
posted by Alexander Revinskiy

Als ich diese Nachricht gelesen habe war mir nicht ganz klar, ob ich nun beeindruckt oder zu tiefst verwirrt sein soll. Ich schwanke immer noch irgendwo zwischen beidem. Aber nun gut, erstmal die News: In Baltimore saß bzw. sitzt ein Mann wegen Drogenhandels im Knast. Da er seinem großen Hobby aber nicht abschwören konnte und wollte hielt er den Betrieb vom Gefängnis aus stets am laufen. Und da er darin wohl ziemlich gut war kam er damit auf ein monatliches Gehalt von circa 16.000 US-Dollar.

Soweit so gut schon irritierend genug. Was macht man jedoch mit so viel Kohle, wenn man im Knast sitzt? Genau. Man besticht was die Lunte her gibt. Er bestach also 13 Aufseherinnen, sieben Insassen und fünf weitere Helfer. Da das aber natürlich nicht genug ist gab es hierfür auch körperlichen „Ausgleich“, wieso der gute Mann, der bis dato eine recht große Machtstellung im Knast inne hatte, vier Wärterinnen schwängerte.

Sagen wir’s mal so… wenn das ein Film wäre würde ich sagen, dass das ein bisschen arg übertrieben daher kommt.


abgelegt unter: Die kuriosesten News aus aller Welt
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
3
Nov
Wie viele Polizisten braucht es…
posted by Alexander Revinskiy

..in den USA um ein Moped zu stoppen? Die Antwort findet ihr im Video, das – wunderschön unverblümt – zeigt, wie sehr übertrieben die Ami-Polizisten sind.

 Die Antwort wäre überigens 8 Streifenwägen :-D


abgelegt unter: Netzfundstücke
Schlagwörter: , , , , , , , , ,
 
31
Okt
Achtung, heute ist Halloween
posted by Alexander Revinskiy

Wem das noch nicht klar war, dem sei’s dann nun. Und damit diese Nachricht nicht allzu trocken daher kommt gleich noch ein krasses Video hinterher, von einem amerikanischen Lichtkünstler, der zu Halloween gleich mal stilecht sein Haus dekoriert hat. Wie viel Arbeit da für ein bisschen Licht für 1 Nacht im Jahr gemacht wurde ist absolut unverständlich, aber krass und cool anzusehen ;-)


abgelegt unter: Netzfundstücke,Uncategorized
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
 
23
Sep
Andere Länder, andere Sitten – auch beim Geschlechtsverkehr
posted by Alexander Revinskiy

Amerika ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, zumindest solange man nicht versucht dort Sex zu haben.
Hier einmal die seltsamsten Sex-Gesetze Amerikas im Überblick. Diese sind nämlich von Bundestaat zu Bundesstaat verschieden, da kann man leicht die Orientierung verlieren.

In Wyoming, Nebraska, ist Sex im Kühlhaus verboten. Nicht etwa weil es zu kalt ist, sondern aus hygienischen Gründen. Besonders wichtig also für Metzger und Lebensmittelfachverkäufer, für den Endverbraucher aber eigentlich ein beruhigender Gedanke.
Außerdem dürfen Paare im Bundesstaat Nebraska in Hotels nicht nackt nebeneinander schlafen. Nackt miteinander schlafen geht daher schon gar nicht. Auch wenn der Sinn dieser Regel schleierhaft scheint, lässt man zur Not eben die Socken an. Zuhause wird ja ohnehin nur darüber gemeckert.

Im Bundesstaat Illinois ist Sex am Hochzeitstag beim Angeln und Jagen verboten. Wieso genau weiß man nicht – muss man auch nicht. Glücklicherweise bezieht sich dieses Gesetz wirklich nur auf diesen Bundesstaat.

In Washington ist nur die Missionarsstellung erlaubt. Auch wenn diese Stellung als beliebteste in Europa und Nordamerika gilt, ist unklar ob und wie dies kontrollierbar ist. Immerhin möchte wohl niemand die Laterne halten.

In Virginia ist nur Sex im Dunkeln erlaubt. Also, schnellmöglich gute Vorhänge besorgen, alle Glühbirnen rausdrehen und die Kerzen verschwinden lassen, dann kann nichts mehr schief gehen. Nebenbei lässt sich auch noch ganz einfach Strom sparen und so die Umwelt schonen, wenn das kein Grund für mehr Liebe ist!

In Oregon ist Dirty Talk verboten. Hier darf man tun was immer man mag, vorausgesetzt, man redet nicht darüber. In der Kleinstadt Willowdale kann man für schmutzige Gespräche in der Öffentlichkeit laut Gesetz sogar verhaftet werden. Da schweigt man sich doch besser aus.

In Iowa darf man(n) nach dem Sex nicht mehr als drei Schlucke Bier trinken. Was es mit dieser skurrilen Regel auf sich hat, ist nicht bekannt. Immerhin ist ein hemmungsloses Trinkgelage vor dem Akt erlaubt, es lockert ja bekanntlich die Stimmung. Auch als Frau muss man sich keine Gedanken machen. In diesem Sinne: Cheers, Mädels!

In Little Rock im Bundesstaat Arkansas ist hemmungsloses Flirten nicht erlaubt. Wer sich nicht daran hält, kann bis zu 30 Tagen im Gefängnis landen. Die Begründung: man solle sich lieber zweimal überlegen, ob man den Annäherungsversuch wirklich ernst meint.

In Minnesota ist Geschlechtsverkehr mit Mundgeruch untersagt. Verlangt der Partner vor dem Schäferstündchen den Griff zur Zahnbürste, ist dies vollkommen gesetzeskonform. Schade, dass die Hygienevorschrift nicht auf andere Körperzonen gilt.

Es gibt jedoch auch positive Gesetzesbeispiele zu nennen. In Carlsbad im US-Bundesstaat New Mexico ist Sex im Auto ausdrücklich erlaubt. Allerdings wäre es wohl kaum Amerika, wenn dafür nicht auch strenge Regeln zu beachten wären. So darf die schnelle Nummer nur auf einem Parkplatz und im blickdicht abgeschirmten Fahrzeug stattfinden. Sichtschutzfenster und geschlossene Vorhänge sind Pflicht.

Ein weiteres Gesetz zwar skurril aber dennoch überaus sinnvoll: in Nevada herrscht Kondompflicht! In Anbetracht der Dinge, die in Nevadas bekanntester Stadt Las Vegas passieren und bekanntlich auch dort bleiben, ist das ein äußerst durchdachtes Gesetz, sehr gut!

Man sieht also einmal mehr, die Amis können wirklich prüde sein. Da wartet man mit dem hemmungslosen Vergnügen teilweise doch lieber, bis man wieder zuhause, im guten, alten und gesitteten Deutschland ist.

aftersex_tuecher_tuchspender_geschenk_fuer_maenner_scherzartikel-46800


abgelegt unter: Nutzloses Wissen
Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,